QSL-Karten



Die gedruckte QSL (paper qsl)

Aus der Anfangszeit des Amateurfunks ist die nette Tradition bis heute erhalten geblieben, dass eine getätigte Funkverbindung schriftlich mit einer gedruckten Karte bestätigt wird. Es war damals ein besonderes Ereignis, wenn man mit seinem selbstgebauten 10-Watt-Sender Kontinente überbrückte. Man freute sich auch über Empfangsberichte (SWL-QSL) da man viel mehr CQ rief und nicht viele Verbindungen bei der geringen Zahl der Funkamateure zustande kamen. Heutzutage gehen viele Funkamateure dazu über, die QSL-Karte über spezielle Büros (z.B. eQSL oder LoTW) "elektronisch" zu versenden. Mehr dazu weiter unten!

Weil die QSL-Karte als Visitenkarte gilt, wird sie von vielen Funkamateuren häufig grafisch interessant gestaltet. Sie soll etwas über den Operator, seine Funkstation den Ort oder die Umgebung aussagen. Beispiele für schöne QSL- Karten: Siehe unten in der Tabelle!

Welche Daten soll eine QSL-Karte mindestens enthalten?
Verwendetes Rufzeichen, Rufzeichen der Gegenstation, Datum und Uhrzeit der Funkverbindung in UTC, Frequenz, Betriebsart, Signal-Rapport und die Unterschrift des Operators.

Welche Daten sind noch wünschenswert?
Eigenen Namen, Standort, Locator, die eigene Sendeleistung und Angaben zur eingesetzten technischen Ausrüstung. Zur Anerkennung für Diplome wichtig: Eingedruckter DOK.

Hier ein Beispiel für eine zweiseitige QSL-Karte:

Sven Götzke

Dies ist die QSL-Karte von meinem 12-jährigen (2010) Enkel Sven,  DO9SV

Die elektronische QSL

eQSL

Das bekannteste und sehr verbreite QSL-Büro für elektronische QSL-Karten ist eQSL.cc. Das Prinzip ist folgendes: Nach einer Registrierung und dem Entwurf einer QSL-Karte sendet man Daten aus dem eigenen Logbuch im so genannten ADIF-Format per Internet an das QSL-Büro. Dort werden die Daten aufbewahrt und stehen nun jedermann öffentlich zum Eintrag in den QSL-Entwurf zur Verfügung. Ist man Empfänger der QSL-Karte, stehen die Daten in der "Inbox" zur Verfügung und man kann die Karte mit dem Eintrag der Daten als JPEG-Foto herunterladen. 

Eckart Moltrecht DJ4UF

Beim Entwurf der QSL-Karte im Format 528 x 336 Pixel muss man darauf achten, dass man den unteren Bereich für 3 Zeilen Daten-Eindruck frei lässt. Auf der rechten Seite -> befinden sich weitere QSL-Vorlagen für einige meiner "Meteorscatter-Expeditionen". Besonders diese QSL-karten mit seltenen QTH-Feldern sind natürlich von dem OMs sehr erwünscht.

Registrierung bei eQSL.cc

Den Versand der Daten und den Empfang dieser Karten kann man entweder "per Hand" machen oder ganz einfach den modernen Logbuch-Programmen automatisch überlassen. Ich verwende dazu "HAM-Office" von ARComm.de. Das Programm kostet einmalig 50 € und beinhaltet ein lebenslanges Update.


LoTW - logbook of the world

Das ARRL "Logbook of the World (LoTW)" ist ein Aufbewahrungssystem für alle Logs, die von den Nutzern aus aller Welt zugeschickt werden können. Wenn von zwei Teilnehmern übereinstimmende QSOs gemeldet werden, ist das Ergebnis eine QSL, die bei der ARRL für Diplome vorgelegt werden kann (ARRL Diplome z.B. DXCC). Allerdings ist nicht vorgesehen, eine Ausdruck-Vorlage wie bei eQSL.cc zur verfügung zu stellen. Es ist also eine "virtuelle" QSL, die nur bei der ARRL für die Beantragung von Diplomen verwendet werden kann. 

Um die Chance von betrügerischen Einsendungen an das LoTW zu minimieren, müssen die gemeldeten QSOs digital mit einem von der ARRL ausgegebenen elektronischen Zertifikat signiert worden sein. Um ein solches Zertifikat zu erhalten, muss eine Verifizierung der Identität des Lizenzinhabers durch Vorlage der benötigten Dokumentation bei der ARRL erfolgen. Ferner muss eine von der ARRL entwickelte Software verwendet werden, um die im Format ADIF oder Cabrillo vorliegenden Logs digital zu unterschreiben, bevor Sie an das LoTW abgeschickt werden. 

Wer sich für das "Logbook-of-the-World (LoTW)" interessiert, kann eine ausführliche Anleitung zur Registrierung und der Übertragung der gesicherten Logs in deutscher Sprache als PDF herunterladen

Mehr zum "Logbook of the world" bei ARRL.org!

Online-Logbuch

Fast jeder aktive Funkamateur ist bei QRZ.COM registriert. Dort kann man Informationen über sich (als Funkamateur) hinterlegen, anderen mitteilen, auf welchem Wege man einen QSL-Austausch machen möchte, Fotos hochladen und so weiter. Klicken Sie mal auf diesen Link für DJ4UF bei QRZ.com!

Oder: Wer steckt dahinter? Erfahren Sie mehr über den OM, wenn Sie sein Rufzeichen kennen. Probieren Sie es aus und tippen Sie einmal DJ4UF ein:

QRZ Rufzeichensuche:
Callsign lookups provided by qrz.com

Neu ist, dass man eine Kopie seines Logs hochladen kann und, wenn andere dies auch tun, werden Übereinstimmungen automatisch erkannt und diese QSOs dann als "bestätigt" eingetragen. Hier ein Link zu meinem Logbuch vom Winter-Standort in Spanien:

Eckart Logbuch von Spanien EA5/DJ4UF

Letztes Update dieser Seite: 20.05.2014